WIND UND NATUR

Integrative Genehmigungspraxis

Ein Gemeinschaftsprojekt der Landesverbände
von NABU und LEE in Niedersachsen

Inhalte, Ziele, Ablauf:

DAS PROJEKT

Klima- und Artenschutz miteinander gestalten!

Das Projekt „Wind und Natur – Integrative Genehmigungspraxis“ nimmt  Genehmigungsverfahren fachlich und kommunikativ begleitend in den Blick. Ziel ist die Entwicklung eines Leitfadens für die Genehmigung von Windenergieanlagen.

 

Gemeinsam auf die Energiewende zuarbeiten.

 

In der Praxis gestaltet sich vor allem die Genehmigung der energieeffizienten Windkraftanlagen auf Grund regulatorischer Hemmnisse und Klagen verschiedener Akteure schwierig. Zwei wesentliche Gründe, warum in den Jahren 2018/2019 die Zahl neu genehmigter Anlagen drastisch einbrach. Sowohl die politischen Ausbauziele als auch die Klimaziele – orientiert am Pariser Klimaschutzabkommen – drohen außer Reichweite zu geraten. Das Projekt verfolgt das Ziel, in den Genehmigungsverfahren arten- und naturschutzfachliche Belange zu berücksichtigen und den Ausbau von Windenergieanlagen naturverträglich zu gestalten.

PROJEKTPHASEN

Auswahl der Landkreise, in denen die Genehmigungsverfahren begleitet werden. Darüber hinaus Auswahl von Vorhaben, in denen ergänzend Interviews durchgeführt werden.

Begleitung von Genehmigungsverfahren konkreter Vorhaben und führen von Interviews mit beteiligten Akteuren.

Entwicklung und Veröffentlichung eines Leitfadens für die kommunikative Begleitung von Genehmigungsverfahren.

ZIELE

Das Pilotvorhaben zielt darauf ab, Verhinderungsursachen in Raumordnungs- und Genehmigungsverfahren zu ermitteln und zu mindern.

Das Projektteam begleitet Genehmigungsverfahren, um frühzeitig und integrativ Akteure einzubinden. Raumordnerische Gesichtspunkte und naturschutzfachliche Vorgaben stehen dabei im Mittelpunkt.

Im Rahmen des Projektes sollen modellhaft begleitende Prozesse und Strukturen entwickelt werden, die juristische Auseinandersetzungen im Rahmen von Genehmigungsverfahren vermindern, die Verfahrensdauer verkürzen und die Akzeptanz erhöhen. Wichtig ist, Arten- und Naturschutzbelange frühzeit in den Genehmigungsverfahren zu berücksichtigen.
Das Projekt strebt – trotz unterschiedlicher Interessen der beteiligten Akteure – eine kooperativere und vertrauensvollere Kommunikationskultur an. Ziel ist, sich in einem strukturierten Prozess von konflikthaften Auseinandersetzungen der Vergangenheit zu lösen und alle Beteiligten innerhalb regulärer Verfahren in den Austausch zu bringen.

MATERIAL

Ziel des Projekts ist die Entwicklung konzeptioneller Handreichungen zur Vermeidung zeitraubender, gesellschaftlich polarisierender und kostentreibender (gerichtlicher) Auseinandersetzungen im Zuge der Genehmigungsverfahren für den Bau von Windenergieanlagen. Bei den Genehmigungsverfahren soll der Arten- und Naturschutz entsprechend berücksichtigt werden. Der Erkenntnisgewinn in zwei Projektlandkreisen soll aufbereitet verfügbar gemacht werden und dazu beitragen, die Interessen des Artenschutzes, des Klimaschutzes und der Energiewende sinnvoll und zum gegenseitigen Nutzen in Ausgleich zu bringen.

Auf der Grundlage einer Beschlussfassung des Niedersächsischen Landtags haben der LEE und der NABU Niedersachsen im Jahr 2019 einen Antrag zur Förderung des gemeinsamen Projekts „Wind und Natur –
Integrative Genehmigungspraxis“ gestellt.

AKTUELLES

Interessenausgleich von Natur- und Klimaschutz

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der vorhandenen Potenziale für den Ausbau regenerativer Energien setzt das Land Niedersachsen auf die Energiewende. Im Zuge des erforderlichen Interessenausgleichs kommt es örtlich zu Konflikten mit anderen flächenbezogenen Belangen, z.B. den berechtigten Interessen von Natur- und Artenschutz. Dabei verfolgen Naturschutzverbände und die Vorhabenträger Erneuerbarer Energien im Hinblick auf den Klimaschutz gemeinsame Ziele. Gleichzeitig liegt es in der Natur der Sache, dass mit dem Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger, der Ausbau der Erneuerbarer Energien nicht ohne zusätzliche Belastungen für Ökosysteme möglich ist – ein Zielkonflikt.

DAS TEAM

Julia Stock

Julia Stock

Projektleiterin

Jana Fingerhut

Jana Fingerhut

Projektrefentin

Henrik Miebach

Henrik Miebach

Projektreferent

Natur- und Klimaschutz miteinander gestalten

DIE PROJEKTPARTNER

NABU Landesverband Niedersachsen e.V.

LANDESVERBAND ERNEUERBARE ENERGIEN

NIEDERSACHSEN / BREMEN e.V.

Metropolregion GmbH

HANNOVER - BRAUNSCHWEIG - GÖTTINGEN - WOLFSBURG

Niedersächsisches Ministerium

FüR UMWELT, ENERGIE, BAUEN UND KLIMASCHUTZ

Naturschutz und Klimaschutz gehen nur...

GEMEINSAM!

Kontakt