DSC00493 - Kopie

Bewilligung des Verbundprojekts WindGISKI

Projekt ermittelt Windenergiepotenzialflächen

Der LEE Niedersachsen | Bremen freut sich über die Bewilligung des Verbundprojekts WindGISKI im Förderprogramm KI-Leuchttürme des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz in der Förderlinie 2 mit dem Titel:


Verbund – KI: Entwicklung eines KI-basierten Geoinformationssystems zur Auswahl von
Windenergiepotenzialflächen im Spannungsfeld von Arten-, Umwelt- und Klimaschutz (FKZ: 67KI21003A)
Das mit insgesamt 2,0 Mio € geförderte Verbundprojekt ist am 1. Dezember 2021 gestartet und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Gemeinsam mit folgenden sieben Partnern


•    Leibniz Universität Hannover, Institut für Statik und Dynamik (ISD)
•    Leibniz Universität Hannover, Institut für Informationsverarbeitung (TNT)
•    Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH (IPH)
•    Nefino GmbH (Nefino)
•    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Institut für Sozialwissenschaften (UOL)
•    Hochschule Bremerhaven Institut für Windenergie (fk-wind)
•    Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung GmbH (ARSU)
•    Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen / Bremen e.V. (LEE)


wird unter der Federführung des ISD ein KI-basiertes Geoinformationssystems zur Ausweisung von Potenzialflächen für WEA entwickeln und evaluieren. Dieses soll einerseits den Identifikations- und Bewertungsprozess möglicher Potenzialflächen für die Onshore-Windenergie systematisieren und automatisieren und dadurch die Anzahl und Güte zukünftig ausgewiesener Potenzialflächen verbessern. Das KI-basierte GIS soll letztlich dazu beitragen, dass in Zukunft die vorhandenen Flächenpotenziale für WEA (Greenfield- und Repoweringpotenziale) umfangreicher und effizienter gehoben werden können und dadurch die installierte Gesamtleistung von WEA in Deutschland signifikant gesteigert werden kann.


Als LEE Niedersachsen | Bremen e. V. repräsentieren wir mit unserem Expertenwissen die Windenergiebranche im Rahmen des Projektes WindGISKI. Dabei liegen die fachlichen Schwerpunkte des LEE Niedersachsen | Bremen e. V. in der expertenbasierten Programmparameterdefinition sowie der Rückkopplung der Programmentwicklung. Weiterhin begleitet der LEE Niedersachsen | Bremen e. V. die Evaluation des Programms und ist verantwortlich für die Programmpilotierung sowie für die Ableitung von Handlungsempfehlungen und der Kommunikation der Projektergebnisse.


Das Projekt mit dem Förderkennzeichen 67KI21003B wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Projektträger ist die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH.

LEE: Redispatch bremst Energiewende aus

Die aktuelle Situation könnte auf dem niedersächsischen Energie- und Wärmesektor kaum widersprüchlicher sein: Während mit erheblichem finanziellen Aufwand der Import von fossilem Erdgas betrieben wird, um die Wärmeversorgung sicherzustellen, werden Biogasanlagen, die umliegende Ortschaften mit aus erneuerbaren Energiequellen gewonnener Wärme versorgen, vom Netz genommen.

Weiterlesen »

Kontakt