Erlösabschöpfung gefährdet Energiewende

Niedersächsische Biogasbranche sieht sich in ihrer Existenz gefährdet

Beitragsbild 1200x630px25

Die in der letzten Woche publik gewordenen Konzepte aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz zur Abschöpfung von „Übererlösen“ der Erneuerbaren Energien sorgen für erhebliche Verunsicherungen und Bedrohungslagen in der gesamten Branche. Insbesondere die in Niedersachsen stark vertretene Biogasbranche sieht sich in ihrer Existenz gefährdet. Dies erfuhren heute mehrere Abgeordnete des Niedersächsischen Landtags, die sich auf Einladung des LEE im Rahmen der Energiemesse Energy Decentral ein Bild von der Lage in der Biogas- und Erneuerbarenszene machten.


Positives Investitionsklima für Erneuerbare schaffen


LEE-Geschäftsführerin Silke Weyberg erklärt: „Die Diskussionen, Vorschlägen und Änderungen zu möglichen Abschöpfungsmechanismen bremsen in hohem Maße die Investitionsbereitschaft der Biogasanlagenbetreiber. Damit gerät die Energiewende insgesamt in Gefahr. Um die Transformation der Energiewende voranzubringen müssen wir ein positives Investitionsklima schaffen. Biogas sollte komplett aus dem Abschöpfungsmechanismus ausgenommen werden.


Das Prinzip, nach welchem nicht nach den tatsächlichen Gewinnen abgeschöpft werden soll, sondern die Erlöse, ist aus unserer Sicht fachlich nicht nachvollziehbar und bedroht die wirtschaftliche Grundlage der Anlagen in dramatischer Art und Weise.“


Steuermodell geeigneter als Erlösabschöpfung


Joost Kuhlenkamp, Referent für Bioenergie und Wärme beim LEE, ergänzt: „Deutlich geeigneter und effizienter wäre ein erweitertes Steuermodell, nach welchem die tatsächliche Gewinnstruktur der Unternehmen betrachtet wird und auf potenzielle Gewinnsteigerungen eine zusätzliche Steuer erhoben wird. Dieser Ansatz einer steuerlichen Lösung wird in dieser Form für Unternehmen Erdöl- und Kohlebranche angedacht und birgt im Hinblick auf die Bedrohung des wirtschaftlichen Betriebs und den Vertrauensverlust deutlich geringere Gefahren. Zumindest eine Gleichbehandlung der Erneuerbaren Branche ist erforderlich im Hinblick auf die erforderliche Energiewende.“

Niedersachsen auf dem Weg zur grünen Wärme

Der Ausbau von Tiefengeothermie steckt in Niedersachsen noch in den Kinderschuhen. Angesichts des rasant voranschreitenden Klimawandels kann es sich Europa aus Sicht des LEE allerdings nicht leisten, auf die Erschließung zusätzlicher Quellen erneuer-barer Energien zu verzichten

Weiterlesen »

Solarpaket bringt Verbesserungen für die Biogasbranche, reicht aber bei Weitem nicht aus

Am vergangenen Freitag wurde im Bundestag das sogenannte Solarpaket I verabschiedet. Ursprünglich waren keine Änderungen für die Biomasse vorgesehen, jedoch haben die Abgeordneten auf Forderungen der Branche reagiert und Verbesserungen eingeführt. Dennoch wird das massive Anlagensterben in der Biogasbranche in Niedersachsen in den nächsten Jahren weitergehen.

Weiterlesen »